Allgemeine Geschäftsbedingungen Salier Verlag

§1 Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Bastian Salier Verlags- und Versandbuchhandlung (nachfolgend Salier Verlag) und dem Besteller gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers erkennt der Salier Verlag nicht an, es sei denn, der Salier Verlag hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

§2 Bestellung

Sie haben die Möglichkeit, unser Angebot in aller Ruhe zu durchstöbern. Wenn Sie etwas Interessantes entdeckt haben, legen Sie das Produkt in Ihren virtuellen Warenkorb. Dazu klicken Sie auf das Warenkorbsymbol, das neben dem Produkt eingeblendet ist. Selbstverständlich haben Sie die Möglichkeit, Produkte jederzeit wieder aus dem Warenkorb herauszunehmen.

Den Bestellvorgang leiten Sie ein, indem Sie das Schaltfeld „Warenkorb“ bzw. „Zur Kasse“ anklicken. Sie werden hierauf gebeten, sich mit ihrem persönlichen Kundenkennwort einzuloggen oder als Neukunde ein persönliches Kundenkonto zu eröffnen. Sie können jedoch auch ohne Registrierung bestellen. Die auszufüllenden Pflichtfelder sind fett gedruckt, die schmal gedruckten Angaben sind freiwillig.

Im nächsten Schritt werden Ihnen die Versandkosten mitgeteilt und Sie werden gefragt, welche Zahlungsart Sie bevorzugen (Sofortüberweisung, PayPal, Vorauskasse). Im Anschluss können Sie Ihre Bestellung noch einmal überprüfen.

Vor dem Absenden Ihrer Bestellung durch die Schaltfläche „Zahlungspflichtig bestellen“ haben Sie in jeder Stufe des Bestellprozesses die Möglichkeit, Ihre Angaben zu korrigieren, indem Sie auf den entsprechenden Button „Ändern“ klicken.

Durch Betätigen der Schaltfläche „Zahlungspflichtig bestellen“ wird Ihre Bestellung ausgelöst und an uns weitergeleitet. Mit Ihrer Bestellung erklären Sie verbindlich, die Ware erwerben zu wollen.

§3 Vertragsschluss

Bei einer Bestellung schließen Sie einen Vertrag mit: Bastian Salier, Salier Verlag, Bosestr. 5, 04109 Leipzig.
Sie werden über den Eingang Ihrer Bestellung umgehend mit einer „Ihre Bestellung“ bezeichneten E-Mail informiert. Ihre Bestellung wird von uns gespeichert und wird Ihnen auf Wunsch zusammen mit der AGB zugesandt.
Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.

§4 Vorbehalt der Nichtverfügbarkeit

Die Lieferverpflichtung erfolgt vorbehaltlich der Verfügbarkeit der Ware. Ist das bestellte Werk noch nicht erschienen, wird die Bestellung, wenn möglich, vorgemerkt. Bei vergriffenen Werken haben Sie die Wahl, Ihre Bestellung zu stornieren oder sich für einen evtl. Nachdruck oder eine evtl. Neuauflage vormerken zu lassen. In jedem Fall werden Sie unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit eines Artikels informiert und der von Ihnen gegebenenfalls bereits gezahlte Kaufpreis unverzüglich rückerstattet.

§5 Versandkosten

Die Lieferung von Büchern, CDs und CD-ROM innerhalb von Deutschland erfolgt versandkostenfrei.

Bei Lieferung außerhalb Deutschlands richten sich die Versandkosten nach dem Gewicht der Sendung. Die anfallenden Versandkosten für die im Warenkorb gespeicherten Artikel können bereits vor dem sogenannten Checkout durch die Eingabe des Ziellandes und der Versandmethode berechnet werden. Eine Eingabe weiterer Daten, insbesondere persönlicher Daten ist für diese Berechnung nicht erforderlich.

Die Versandkosten berechnen sich wie folgt:
Für den Versand innerhalb der EU: bis 500 g: 3,20 EUR; bis 1000 g: 6,- EUR; bis 2000 g: 12,- EUR; bis 5000 g: 15,- EUR; bis 10000 g: 21,- EUR; bis 20000 g: 32,- EUR; bis 31500 g: 45 EUR.
Für den Versand in die übrigen Länder: bis 500 g: 3,20 EUR; bis 1000 g: 6,- EUR; bis 2000 g: 12,- EUR; bis 5000 g: 27,- EUR; bis 10000 g: 35,- EUR; bis 20000 g: 49,- EUR; bis 31500 g: 56,- EUR).

Bei Bestellungen ab einem Warenkorbwert von 250,- EUR ist auch der internationale Versand frei.

§6 Zahlung

Der Kaufpreis ist sofort fällig, sofern nicht schriftlich etwas anderes vereinbart ist. Zahlungen sind ohne Abzug auf eines der in der Bestellbestätigung bzw. der Rechnung genannten Konten zu leisten. Alle Preise enthalten bereits die Mehrwertsteuer, soweit nicht ausdrücklich etwas Anderes vermerkt ist.

§7 Eigentumsvorbehalt

Die gelieferten Verlagswerke bleiben Eigentum des Salier Verlags, bis die Kaufpreisforderung vollständig beglichen ist.

§8 Gewährleistung und Online-Streitbeilegung

Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Verbrauchern haben die Möglichkeit, diese Plattform für die Beilegung ihrer Streitigkeiten zu nutzen.

§9 Datenschutz

Der Salier Verlag verwendet die erhaltenen Daten ausschließlich dazu, um den mit dem Kunden abgeschlossenen Vertrag erfüllen zu können und gibt personenbezogene Daten nicht an Dritte weiter. Der Kunde kann diese Daten jederzeit löschen lassen – eine kurze Mitteilung genügt.

§10 Hinweis nach Verpackungsverordnung

Gemäß Verpackungsverordnung ist der Salier Verlag verpflichtet, Verkaufsverpackungen, die nicht mit einem Zeichen eines Systems der flächendeckenden Entsorgung (dem „grünen Punkt“) gekennzeichnet sind, unentgeltlich vom Endverbraucher zurückzunehmen.

§11 Konditionen für Autoren

Autoren des Verlages erhalten die Bücher des Salier Verlags zu den im Autorenvertrag bezeichneten Konditionen (Autorenrabatt).

§12 Besonderheiten und Informationen für die Lieferung an den Buchhandel u.a. gewerbliche Wiederverkäufer

Die angegebenen Preise sind gebundene Ladenpreise und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Preisänderungen behalten wir uns vor. Der Grundrabatt bei Büchern beträgt 30 % auf den Ladenpreis, sofern nicht anderslautende Vereinbarungen bestehen. Rabattminderungen behält sich der Verlag bei einzelnen Titeln vor, wobei die Gleichbehandlung aller Bezieher gewährleistet ist. Bei Titeln bis zu einem Ladenpreis von 30,00 EUR ist Titelpartie (11/10, 22/20 etc.) möglich. Ebenfalls sind Partieergänzungen in zwei Lieferungen innerhalb 3 Monaten anerkannt, wofür die Rechnungsdaten des ersten Bezuges benötigt werden. Die Versand- und Lieferkosten trägt der Empfänger. Wird eine bestimmte Versandart gewünscht, ist diese mit der Bestellung anzugeben. Ansonsten wird der günstigste Versandweg gewählt.

Sofern nicht anders vereinbart, sind Rechnungsbeträge innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der Rechnung ohne Skontoabzug zu zahlen, per Banküberweisung oder per Scheck.

Bei Zahlungen aus dem Ausland: Alle Bankspesen gehen zu Lasten des Zahlers. Noch nicht erteilte Gutschriften oder ungeklärte Kontodifferenzen berechtigen den Kunden nicht, fällige Zahlungen zu unterlassen. Bei Abzügen für Gutschriften ist das Datum der Gutschriftanzeige zu vermerken.

Bei Zahlungsverzug ist der Verlag berechtigt, Mahngebühren und Verzugszinsen in banküblicher Höhe zu berechnen.

Wir behalten uns vor, Neukunden und Besteller, die unsere Rechnungen wiederholt säumig zahlen, per Vorfaktur zu beliefern.

Alle Remittenden sind unter Angabe der Belegnummer und des Belegdatums an unsere Verlagsanschrift zu senden und müssen sich in verkaufsfähigem Zustand befinden. Remittenden aus RR-Bestellungen werden unter Einhaltung dieser Bedingungen voll gutgeschrieben, sofern sie fristgemäß eingehen und sich noch in verkaufsfähigem Zustand befinden. Andernfalls behalten wir uns Abzüge für die Wertminderung vor. Fest bezogene Titel können nur nach vorheriger ausdrücklicher Genehmigung seitens des Verlags zurückgenommen werden, sofern sie sich in verkaufsfähigem Zustand befinden.

Bei Ware, die an uns in nicht mehr verkaufsfähigem Zustand zurückgeht, behalten wir uns weitere Abzüge vor.

Bei Bestellung über den Zwischenbuchhandel oder die Verlagsauslieferung des Salier Verlags gelten dessen AGB. Bestellungen an den Verlag können ohne weitere Information des Bestellers an eine Verlagsauslieferung oder den Zwischenbuchhandel weitergeleitet werden.

Kommissionsbuchhandlungen verpflichten sich dazu, mindestens einmal im Monat eine Bestandsaufnahme oder eine Meldung des Abverkaufs der in Kommission genommenen Ware durchzuführen und das Ergebnis an den Verlag zu melden. Abgerechnet wird die Differenz zwischen gelieferter Warenmenge durch den Verlag und vorhandener Warenmenge beim Kommissionsnehmer. Nach Meldung des Bestands bzw. Abverkaufs durch den Kommissionsnehmer erfolgt die Rechnungsstellung durch den Verlag. Als Meldeschluss gilt der 5. des auf den Abrechnungsmonat jeweils folgenden Monats. Erfolgt nicht mindestens einmal im Monat eine Bestandsaufnahme oder eine Meldung des Abverkaufs der in Kommission genommenen Ware, so kann der Verlag die Kommissionsvereinbarung aufheben und alle gelieferten Titel sofort in Rechnung stellen.

§13 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist im Verkehr mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen Leipzig.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts, auch wenn aus dem Ausland bestellt, oder in das Ausland geliefert wird.