Quatuor Coronati Jahrbuch für Freimaurerforschung. Nr. 55/2018

Bastian Salier

Quatuor Coronati Jahrbuch für Freimaurerforschung. Nr. 55/2018

Vielfältige Wurzeln und lebendige Bruderschaft

ISBN: 978-3-96285-010-4
1. Auflage 2018
Buch, Softcover, 206 Seiten
Format: 24 x 17 cm
Preis: 20,00 EUR
inkl. 7,00% MwSt.
Versandkostenfrei nach Deutschland
(Versandkosten Ausland)
Sofort lieferbar. Lieferzeit: 1-3 Tag(e)
Gewicht: 600,00 g

Aus dem Inhalt:

Thomas Meyer: Auf der Suche nach einer „Leitkultur“

Werner J. Patzelt: Was ist Konservatismus – gerade heute?

Franziska Böhl: Die Freimaurerei in der SBZ und der DDR am Beispiel der ehemaligen sächsischen Logen

Christian Meier: Von „Solitaire zu Solidaire“ – Albert Camus’ Entwurf einer Ethik des brüderlichen Menschen

Christoph Meister: Der aufgeklärte Bürger – und mit ihm der Freimaurer? – im Spiegel romantischer Ironie: Ludwig Tiecks Schauspiel „Der gestiefelte Kater“. Mit einem Hinweis auf die Ironie in der Sprache der Freimaurer.

Christoph Klaus Streb: Goethes „Wilhelm Meisters Lehrjahre“: Ein freimaurerischer Bildungsroman?

Heiko Blabusch: Wie die Gründung des ersten Kapitels in Deutschland – „Goethe zum leuchtenden Stern“ No. 602 – zur Gründung der Symbolischen Großloge und des Obersten Rates für Deutschland führte

Martin Schmeisser: Freimaurerei, Anarchismus und Entwicklungstheorie: Bakunin, die Brüder Reclus und Kropotkin

Klaus-Jürgen Grün: Monisten und Reformlogen – Warum sich im 19. Jahrhundert Naturwissenschaftler der Freimaurerei verbunden fühlten

Georg Fischer: Deutsche Freimaurerei in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts

Henning Thorandt: Der Konvent zu Pförten im Rittergut Kohlo – Meilenstein des Hohen Ordens der Ritter des heiligen Tempels zu Jerusalem (Strikte Observanz)

Eckard Wörner: Dr. med Felix Blumenfeld (1873–1942). Kinderarzt und Freimaurer. Ein jüdisches Schicksal

Quatuor Coronati Jahrbücher